Wer kennt das auch?

Benny erzählt:

Mein Frauchen meinte heute Morgen zu mir und meinem vierbeinigen Kumpel Bobby: „Jungs, ich fürchte ihr leidet neuerdings am DHS.“
„Häää? Was bitte ist denn das? Uns geht es doch gut! Und wie äußert sich den dieses DHS?“

„Tja“, meint Frauchen, und betrachtet uns kritisch von oben herab, „Erst geht die Atmung schnell und immer schneller, es fallen die Augen beinahe heraus, die Nase tropft und es schüttelt dann bald den ganzen Hund. Und mit den Ohren muss auch etwas passiert sein. Jedenfalls hört der Hund ganz schlecht. Manchmal lässt er auch den Kopf hängen, der muss urplötzlich ziemlich schwer geworden sein und die Nase wird nur so über den Boden gezogen, sodass man glaubt, einen Staubsauger vor sich zu haben…“IMG_0835_Medium

„Waaas!!! scheinen Benny und sein Kumpel zu schreien. Ist das heilbar?!“

Frauchen lacht: „Ja doch, Jungs, ich muss nur öfter mit euch in die Großstadt fahren und euch für all die Geräusche und Gerüche fit machen, die es dort gibt. Dann geben sich diese Symptome, die ihr beim letzten Besuch in der Kreisstadt gezeigt habt, wie von allein .“

„Nur das?“

Frauchen: „Wenn ihr das Dorf-Hund-Syndrom loswerden wollt, ist es nötig, euch öfter unter die Leute zu mischen. Hier auf dem Land seht ihr jeden Tag nur Schafe, Kühe, Pferde, die lange Dorfstraße…gääähn…und Wald und Wiesen und Felder, Bäume und Rehe…“

„Stopp“ scheinen  Benny’s Augen zu sagen, dass kann ich nicht auf uns sitzen lassen. „Was glaubst du geschieht mit den Großstadthunden, wenn sie Farmtiere und Waldtiere sehen? Die haben dann wohl das SHS???“ (Stadt-Hund-Syndrom, anm. d. Red.)

Steckbrief: Benny

IMG_8234a_sign_Medium

Benny unser Wirbelwind,

wurde am 01. März 2012 mit dem Namen „Eagle Spirit“ im polnischen Zwinger Herbu Zadora ( F.C.I.) geboren.

Er ist ein typisches Beispiel für einen „Dual Purpose“ Labrador Retriever. In ihm vereint sind die Eigenschaften eines Labradors der Show-Linie und der Arbeitslinie. Besonders bemerkenswert aber ist sein Arbeitseifer:
Eben steht er noch geduldig und ganz akkurat vor der Kamera, tobt er doch schon beim nächsten Kommando arbeitseifrig über die Wiesen und bringt den Dummy zurück zu seinem Führer. Fotografiert man diesen nimmermüden Hund, so sieht man auf dem zwanzigsten oder dreißigsten Actionbild die gleiche Begeisterung, den gleichen Elan, wie beim ersten Schnappschuß.

Benny’s große Stärke ist die Spurensuche. Er sucht zielsicher, aber auch ausdauernd.

Er hat darüber hinaus einen tief verwurzelten, unbändigen Drang den Anweisungen seiner Menschen sofort zu entsprechen, denn sein labradortypisches „Will to please“ ist sehr ausgeprägt. Es lässt ihn beispielsweise im rasanten Lauf innehalten, herumdrehen, um sofort das entsprechende Kommando auszuführen. Egal was von ihm verlangt wird, er führt es in einer Schnelligkeit aus, die uns immer wieder erfreut.

Benny ist ein allseitig interessierter Hund, gänzlich unerschrocken und mit enormen Bewegungs- und Entdeckerdrang, jedoch überaus gutmütig und verspielt. Hat er ein mal etwas angestellt und den Bogen dabei überspannt, kommt er meist von allein und bittet bei uns um „gutes Wetter“

Die Wesensrichterin des DRC e.V., Frau Anja Ballwieser, hat seinen Charakter sehr treffend beschrieben.
Nachzulesen in dieser Episode aus dem Bilder-Blog.

Nur eine Sache im Wesenstestprotokoll trifft heute so nicht mehr zu – heißt es doch: „….er ist gelegentlich zur Unterordnung bereit…“ Heute nun müsste man schreiben: „…leicht ordnet sich Benny unter, man könnte meinen, dass ihm dies eine große Freude bereitet…“.

Nun, im Jahr 2014, hat sich Benny zu einem Hund entwickelt, wie ihn sich jeder Hundebesitzer wünscht.

Unser Benny ist der ideale Familienhund , jedoch wird er kein Deckrüde werden.

 

Pedigree:

Zurück zur Hauptseite